Books
Hinterlasse einen Kommentar

36 Hours: London & mehr

36-hours-london

London bietet sich immer wieder für einen Kurztrip an. Die Flugzeit (in meinem Fall ab Berlin) ist kurz und die Flüge sind günstig. Gerade wenn die Zeit knapp ist, lohnt es sich, die Stunden vor Ort gut zu planen. Im Taschen Verlag, der in meinem Bücherregal vor allem mit Büchern über Kunst vertreten ist, gibt es die schöne Reihe 36 Hours. Sie richtet sich an Reisende mit wenig Zeit, jedoch ohne den Aufenthalt zu einem Sightseeing-Marathon zu machen. Vor meinem diesjährigen Trip nach London habe ich mir den Reiseführer NYT. 36 Hours. London & Beyond etwas genauer angesehen.

Mein erster Blick gilt natürlich der Aufmachung, die ihn schon von anderen Reiseführern unterscheidet. Dieser hier ist gebunden, mit Prägung auf dem grünen Einband – ein Buch zum Ausstellen im Bücherregal. Die Restaurant- und Hoteltipps der New York Times Reiseredakteurin Barbara Ireland zählen eher zur gehobenen Preisklasse, alle anderen Empfehlungen sind jedoch für jeden Geldbeutel passend. Die Vorschläge für Spaziergänge durch die Stadt betonen, was London so besonders macht und auch mir mit am besten gefällt: Das Zentrum kann gemütlich zu Fuß erkundet werden. Außerdem gefallen mir die Kapitel “Literarisches London“ und “London mit Kindern“ besonders gut. Bei mir ist es zum Teil auch die Literatur, die mich dazu motiviert, an einen Ort zu reisen. Auf der anderen Seite gibt es auch immer wieder Orte, die mich an etwas erinnern, worüber ich schon eimal in einem Buch gelesen habe. Auf die Suche nach der Peter Pan Statue im Hyde Park habe ich mich übrigens auch als Erwachsene noch begeben und mich diebisch gefreut, als wir sie schließlich gefunden hatten.

Neben London bezieht sich der Großteil des Reiseführers auf weitere Ziele auf der Insel, zum Beispiel Brighton, Oxford, Liverpool oder die schottischen Highlands.

Wer nur kurz in London ist, findet in diesem Reiseführer definitiv genügend Ideen für eine abwechslungsreiche und spannende Zeit.

Die Autorin und Herausgeberin Barbara Ireland arbeitete als Reiseredakteurin bei
der New York Times, wo sie für die „36 Hours“-Reisekolumnen verantwortlich war.
Ireland hat an der Cornell Universität studiert. An der Universität Stanford war sie
John-S.-Knight-Stipendiatin für Journalismus.

Themen:

Städtereisen, Reisen mit Kindern, Literarische Reisen

Lesetipp für:

Städtereisende und Familien, die in kurzer Zeit das typische London und andere Ziele auf der Insel erleben wollen.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s