Ein Junk Journal basteln: Binde dein eigenes Buch!

Super individuell, einzigartig und auch noch nachhaltig: Ich habe mein erstes Junk Journal gebastelt und zeige euch in diesem DIY eine Schritt für Schritt Anleitung!

Wie ihr aus alten Papierresten ganz einfach ein schönes Junk Journal basteln könnt

Was ist ein Junk Journal?

Den Wunsch einmal selbst ein Buch zu binden, habe ich schon länger. Als ich vor kurzem auf den Begriff Junk Journal gestoßen bin, habe ich mich ein wenig damit beschäftigt, mir Inspiration und Anleitung (hauptsächlich bei Pinterest) geholt und einfach mal losgelegt. Als Junk Journal (Junk bedeutet Müll oder Krempel) bezeichnet man Bücher aus Papierresten, die man normalerweise vielleicht wegschmeißen würde. Oder ewig aufhebt und doch nie so richtig Verwendung dafür hat.

So ein Journal ist vor allem eins: einzigartig. Papier aus Zeitschriften, Zeitungen und Büchern, Geschenkpapier, Glitzerpapier, Flyer, Notizzettel, Postkarten, kleine Taschen, Sticker, Bänder, Servietten…das alles und noch mehr kann man darin integrieren und sich somit sein ganz persönliches Tagebuch basteln. Und das schafft wirklich jeder, denn es ist gar nicht schwer.

Junk Journal DIY: Schritt für Schritt Anleitung

Zuerst einmal habe ich meine Sammlung durchgesehen und alle Papierreste zusammengesucht, die ich ich schön fand und gern in das Buch integrieren wollte. Dazu gehören einfache weiße Seiten, linierte, karierte und auch buntes Papier. Kleine Papiertüten ebenso. Für den Einband habe ich den Rest eines Geschenkpapiers genommen, in dem einmal ein Geschenk von einer Freundin eingewickelt war. Es lohnt sich also, auch solche Sachen aufzuheben, man weiß ja nie…

Im nächsten Schritt habe ich die unterschiedlichen Papiere einmal in der Mitte geknickt und schon so übereinandergelegt, wie sie auch im fertigen Buch aufeinander folgen sollen. Dann wird einfach alles gut festgeklemmt und auf eine Größe zugeschnitten, was aber auch nicht unbedingt sein muss. Es sieht sicher auch shön aus, wenn einige Seiten größer oder breiter sind als andere. Auch hier gibt es keine festen Regeln und alles ist “erlaubt“.

Das Geschenkpapier für den Einband habe ich auf der Rückseite noch mit einem festeren Glitzerpapier verstärkt. Ich finde das sieht auch richtig hübsch aus. Wenn ihr dann alle Seiten gestapelt habt, könnt ihr sie einfach mit Nadel und Faden in der Mitte zusammennähen. Alternativ könnte man sie auch mit einem großen Tacker zusammenheften.

Wenn ihr kleine Papiertüten zwischen die Seiten heftet, könnt ihr hier später Kleinigkeiten wie Tickets, Briefmarken, Notizzettel etc. samnmeln. Ich habe dafür auf einer Seite zusätzlich eine durchsichtige Hülle eingeklebt. Anschließend könnt ihr die Seiten noch dekorieren, ich habe hier Sticker, Washi Tape und Geschenkband verwendet.

Mit meinem ersten Versuch bin ich sehr zufrieden und was noch wichtiger ist, ich hatte sehr viel Spaß beim Basteln! Inzwischen gibt es einiges, das ich ebenfalls umsetzen möchte (z.B. Junk Journals im Vintage Stil und als Reisetagebuch).

Habt ihr schon einmal ein eigenes Buch gebastelt oder jetzt Lust bekommen, es auch auszuprobieren?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s