Schlagwort: Entschleunigung

Raus aus der Stadt und hinein ins Erholungsgebiet: Wanderung von Erkner nach Woltersdorf

kleiner-hafen-mit-booten-im-grünen

Idyllischer hätte dieser Sonntag nicht sein können. Ganz gemütlich fahren wir mit dem Zug von Berlin Alexanderplatz nach Erkner, die Fahrt dauert nicht mal 30 Minuten. Nach einem kurzen Fußmarsch durch den Ort treffen wir auf den Wanderweg, dem wir bis Woltersdorf folgen. Weiterlesen

Wandern auf dem RheinBurgenWeg: Entlang romantischer Burgen und traumhafter Aussichtspunkte

felsen-am-rhein

Anzeige

Nach zwei ersten Regentagen starten wir unsere Wanderung erst so richtig in Bad Salzig. Den leichten Nieselregen an diesem Nachmittag nehmen wir in Kauf, als wir uns voller Freude darüber, dass es endlich losgeht, zur Traumschleife Fünfseenblick aufmachen. Sie gehört zur 9. Etappe des RheinBurgenweges, der über 190 Kilometer von Bingen nach Remagen entlang der linken Seite des Mittelrheins durch das Rheinische Schiefergebirge verläuft. Im Gegensatz zum rechtsrheinischen Rheinsteig, geht es auf diesem Weitwanderweg weniger sportlich zu und es gibt genügend Möglichkeiten, die traumhafte Aussicht über das Tal zu genießen.

Weiterlesen

Romantik im Tiergarten: Berlins schönster Park

schwimmringe-an-bootssteg

Kollaboration

Hohe Bäume spenden angenehmen Schatten, der Geruch von frisch gebackener Pizza liegt in der Luft und wir warten auf ein freies Boot, das uns auf den See hinaus bringt. Der Tiergarten bietet als Berlins schönster Park die perfekte Kulisse für einen romantischen Tag am Wasser mitten in der Großstadt.  Weiterlesen

Inselurlaub auf Rügen: Märchenhafte Orte und wilde Natur

kreidefelsen-ruegen

Anzeige

Deutschlands größte Insel Rügen ist ein Sehnsuchtsort in der Ostsee, deren romantisches Bild unter anderem durch viele Reiseberichte aus dem 19. Jahrhundert und die Gemälde des Malers Caspar David Friedrich geschaffen wurde. Zudem ranken sich zahlreiche Sagen und Märchen um die Insel und ihre wilde Natur. Auf unserer Reise über die Halbinsel Mönchgut, durch das große Waldgebiet der Granitz und zur Jasmund-Halbinsel mit den weltbekannten Kreidefelsen haben wir viele märchenhafte Orte entdeckt, die einst von Strandräubern, Zwergen und Riesen, Königen und dem guten Hausgeist Puk bewohnt wurden.

Weiterlesen

Die schönsten Herbstausflüge in und um Berlin

berliner-dom-und-fernsehturm

Seit ein paar Jahren freue ich mich immer mehr auf den Herbst. Die gemütliche Jahreszeit. Wenn das goldenes Oktoberlicht Stadt und Natur weich zeichnet, Nebel am Morgen in den Straßen hängt und man im Strickpulli loszieht, um Kastanien zu sammeln und Herbstlaub aufzuwirbeln. Der Herbst ist ruhig und frönt der süßen Vergänglichkeit. Und Berlin steht er richtig gut!

Weiterlesen

Ein Wochenende in Kassel: Romantische Burgruinen, Wasserspiele und moderne Kunst

orangerie-in-kassel

Anzeige

Bei einem Besuch in Kassel steht der Bergpark Wilhelmshöhe ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten. Dieser Ort vereint Natur mit beeindruckenden, von Menschenhand geschaffenen Bauten zu einem Gesamtkunstwerk, das es so nur einmal gibt. Ein Spaziergang durch den größten Bergpark Europas ist, als würde man ein Märchenbuch aufschlagen und eine Welt aus Burgen, Schlössern und Grotten betreten. Im Sommer laden die Götter zu vergnüglichen Wasserspielen ein.  Weiterlesen

Der Havelhöhenweg: Wandern in Berlin

wannsee-von-oben

Das Wochenende ist perfekt für kleine Auszeiten. Schon ein kurzer Ausflug kann zum Abenteuer werden und dem Alltag durch neue Eindrücke einen etwas bunteren Anstrich verleihen. Zum Glück sind in Berlin zahlreiche Ausflugsziele oft nur eine S-Bahnfahrt entfernt. Besonders idyllisch ist der Havelhöhenweg am Rand von Berlin, den wir uns für diesen Frühlings-Sonntag vorgenommen haben.

Weiterlesen

Berlins Nikolaiviertel: Geschichtsmuseum und Ruheoase

kirchplatz-im-nikolaiviertel

Ich sitze in einem Café mit dem kuriosen Namen KugelEi und der schönen Adresse Poststraße 12. Dunkles Rot und eine glitzernde Blumentapete schmücken die Wände. Vor mir steht ein Stück frisch gebackener Apfelkuchen, die Stühle sind mit blauem Samt bezogen. Und überall – der Name verrät es – dekorieren Eier in jeglicher Form und Größe den kleinen, wohlig warmen und gemütlichen Raum. Ich sitze am Fenster, mit Blick auf die Nikolaikirche, deren zwei Türme sich vor dem blauen Himmel abzeichnen. Umgeben wird sie von gepflasterten Gassen, in denen die Kaffeestube, das Restaurant Zum Nußbaum oder die Gerichtslaube an diesem frostig-kalten Wintertag im Berliner Nikolaiviertel ebenfalls zum Einkehren und Genießen einladen.

Weiterlesen